Initiative für mehr Bewegung auf deutschen Tanzflächen

OOTD: Initiative für tanzgerechte Kleidung

Da der Tanzabend letzte Woche wegen Altersschwäche der Teilnehmer ins Wasser gefallen ist, ich aber schon fertig gestylt war, dachte ich, ich nutze das mal für einen Outfit-of-the-Day-Beitrag.

Gleichzeitig möchte ich ein Thema ansprechen, das mich schon länger beschäftigt. Mir erschließt sich nämlich noch nicht in Gänze warum so viele Mädchen zum Weggehen hohe Schuhe tragen. Schaut man sich abends in Hamburg um, sieht man in den Ecken der Clubs so viele Mädchen in Highheels stehen, deren schwindelerregende Absatzhöhen man eigentlich nur aus den Beate-Uhse-Katalogen kennt. Da biste mit flachen Tretern fast alleine, aber immerhin alleine AUF der Tanzfläche und nicht daneben. Ha!

Die Perlen sehen dann zwar aus wie frisch aus ’ner Modestrecke, aber meist auch mit ähnlich leidendem Gesichtsausdruck. Während mir bereits seit zwei Stunden auf der Tanzfläche Endorphine durch die Adern jagen, stehen sie am Rand, nuckeln an ihren Drinks und hoffen, dass er Alkohol den Schmerz betäubt. Wenn ihr nich‘ länger als ’ne Stunde auf den Dingern laufen könnt, dann lasst es! Nichts gegen Highheels, ich liebe sie und hab auch den ganzen Schrank voll, aber nur für die Optik den ganzen Spaß verpassen? Jetzt mal ehrlich, finden Männer das sexy? Und selbst wenn? Sind die Männer, die nur auf leidende Püppchen in hochhackigen Schuhen stehen, wirklich die Richtigen?

Deshalb gründe ich hiermit die Initiative für tanzgerechte Kleidung! Für mehr Ausgelassenheit auf deutschen – ach was! weltweiten – Tanzflächen und weniger dumm im Weg stehen.:) Was braucht man also meiner Meinung nach für den perfekten Tanzabend?

  • ein Beinkleid, das den Bewegungsapparat nicht einschränkt
  • luftiges Shirt zum Schutz vor Überhitzung
  • Frisur, die nicht nach 3x Schütteln in sich zusammenfällt
  • bequeme (!!!) Schuhe

Ick hab da ma‘ was vorbereitet:

mehr Bewegung auf deutschen Tanzflächen

Shirt & Leggins: Primark; Lederjacke: Osley; Ballerinas: H&M; Uhr: Casio; Bambi-Kette: Fancy-Nancy

Ich freue mich über jeden, der sich mir anschließt und sein Outfit für den perfekten TANZabend vorstellt. Sei es auf dem eigenen Blog oder in sozialen Netzwerken. Verwendet einfach den Hashtag #dressed2dance und wir können gemeinsam Ideen sammeln.

Falls euch das noch nicht überzeugt hat, hier ein paar weitere Denkanstöße:

Highheels verderben die Tanzlaune

auf der Tanzfläche nicht stehen bleiben

beweg deinen Hintern

du darfst tanzen

der Party nur zusehen ist keine Option



Diese Sammlung könnt ihr natürlich auch munter unter dem Hashtag #dressed2dance erweitern.

 

Advertisements

8 Kommentare zu “OOTD: Initiative für tanzgerechte Kleidung

  1. danke für dieses statement! diese langweiligen im weg rumstehenden dinger, die am besten noch ihre taschen in der mitte zu einem berg türmen und nichts anderes machen, als an ihren kleidchen zu zuppeln und haare zu checken – schlimm: bitte geht ihr doch einfach an den rand. da sind oft spiegel, da könnt ihr spielen 😉

    liebst,
    vreeni

    ps: ein mini-giveaway inkl. interview findest du hier: giveaway

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s